Mannheim

Alice Weidel in Mannheim, AFD Veranstaltung.

Eine Anfrage der Frauen gegen Rechts ließ uns kurzfristig nach Mannheim aufbrechen um der AfD und Alice Weigel einen „netten“ Empfang zu bereiten. In Mannheim erwartete uns schon Gaby Bergbold, Gründerin der neuen Mannheimer Gruppe.

So kurzfristig konnten wir nur zu zweit aufbrechen – kleines Hanau/Frankfurter Team. Schon vor Veranstaltungsbeginn hatten wir einige Kontakte geknüpft, zahlreiche Damen für die Mannheimer Gruppe interessieren können und einige Buttons und Flyer verteilt. Es wurde rockige Musik geboten und interessante Ansprachen der verschiedenen Veranstalter. Auch unsere Jutta hielt eine flammende Rede. Danach entschieden wir uns, doch an dieser öffentlichen Sitzung der AfD teilzunehmen.

Wir stellten uns vor dem Eingang zur Veranstaltungshalle an. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch unsere Oma-Schilder bei uns. Wir ernteten böse Blicke und entsprechende Kommentare. Ein älterer Herr sprach mich an: „Wissen Sie, dass inzwischen schon Omas vergewaltigt werden, sogar 80jährige?“ Was wollte er mir damit sagen?

Im Saal waren wir zunächst ruhig, beobachteten erstaunt das Publikum. Als auf der Bühne das Programm beginnen sollte, erhob sich ein Viertel der Anwesenden und rief: „Nazis raus“. Natürlich blieben die Nazis und wir gingen – gerne. Unter „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“ verliessen wir lautstark den Saal. Es waren einige Stuhlreihen recht leer nachdem wir weg waren. Zuvor waren einige Gäste weggeschickt worden, der Saal war voll. Die waren dann aber weg!